Online Casino Ratgeber

Roulette Grundlagen und Regeln

Roulette

Wir sind jedes Mal sehr überrascht darüber, wenn wir hören wie viele Leute ihr hart verdientes Geld einfach ohne Grundkenntnisse in Roulette einsetzen und damit ihr Vermögen gefährden. Wir möchten sicherstellen, dass Sie hier alles über Roulette erfahren, bevor Sie es riskieren, Ihr Geld auf dem Roulette-Tisch zu verzocken. Um es einfacher für Sie zu machen, beginnen wir mit den Roulette Grundlagen.

Um bei Roulette zu gewinnen, müssen Sie im Vorfeld erraten, wo die Kugel landen wird (d.h. auf welcher Zahl, Zahlengruppe oder auf welcher Farbe). Das Roulette-Rad besteht aus 37 gegenüberliegend angeordneten Zahlen beim Europäischen Roulette oder Einzel-Null-Roulette und aus 38 Zahlen beim Amerikanischen Roulette. Das Europäische Roulette-Rad besteht aus Zahlen von 0 bis 36, während das Amerikanische Roulette-Rad zusätzlich eine Doppel-Null (00) enthält. Dieser Unterschied bedeutet, dass die Gewinnchancen beim Europäischen Roulette-Rad etwas höher liegen, als beim amerikanischen Roulette Rad. Deswegen sollten Sie das Europäische Roulette bevorzugt spielen. Neben der Aufteilung in Zahlen ist das Roulette-Rad auch in den Farben Rot und Schwarz aufgeteilt, wobei die geraden Zahlen in Rot und die ungeraden Zahlen in Schwarz angezeigt werden. Die Null und Doppel Null sind meistens grün gekennzeichnet.

Platzieren Sie Ihren Einsatz auf dem Roulette-Tisch auf Zahlen, außer auf die Null und warten Sie, bis die Kugel in eine Zahl fällt. Wenn die Kugel auf Ihre Nummer, Farbe, Art oder Nummerngruppe kommt, gewinnen Sie! Also, welche genauen Wettoptionen gibt es denn jetzt eigentlich? Bevor wir ins Detail gehen, lassen Sie uns einen kurzen Blick auf den Roulette-Tisch werfen. Dadurch wird es einfacher für Sie zu verstehen, wenn wir die verschiedenen Wettarten unten erläutern.

Roulette-Tisch

Die verschiedenen Wettmöglichkeiten beim Roulette

Die Wetten werden in Innen- und Außeneinsätze unterteilt. Die inneren Wetteinsätze umfassen spezifische Zahlen oder Zahlenkombinationen innerhalb des Zahlengitters oder an dessen Rand. Das beinhaltet Einsätze auf die Zahlen von 0 bis 36. Bei diesen inneren Wetteinsätzen muss der gesetzte Gesamtbetrag aller Einsätze wenigstens dem Mindesteinsatz am Tisch entsprechen. Als äußere Wetteinsätze bezeichnet man jene, die sich außerhalb des Hauptspielbereiches mit den 37 oder 38 Zahlen befinden.

Innere Wetteinsätze umfassen:

  • Straight Up Bets (Einsatz auf eine einzelne Zahl): Ihren Einsatz auf irgendeine einzelne Zahl auf dem Tisch setzen. Die Auszahlung liegt bei 35:1 oder Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade, Low/High, die alle 1:1 auszahlen.
  • Split Bets (Einsatz auf zwei benachbarte Zahlen): Einzelwetten auf zwei benachbarte Zahlen am Roulette-Tisch, z.B. auf 14 und 15. Platzieren Sie Ihren Chip auf der Linie zwischen diese zwei Zahlen. Dies bedeutet, dass Sie auf beide Nummern wetten. Wenn die Kugel auf eine der beiden Zahlen trifft, erhalten Sie eine Auszahlung von 17:1.
  • Street Bets (Einsatz auf drei Zahlen): Einzelwetten auf drei Zahlen in jeder senkrechten Reihe auf dem Roulette-Tisch, z.B. auf 19, 20 und 21. Platzieren Sie Ihren Chip auf der Linie, die die Außenbegrenzung der drei Zahlen bildet. Wenn die Kugel auf eine der drei Zahlen trifft, werden Sie mit 11:1 ausgezahlt.
  • Corner Bets (Einsatz auf vier Zahlen): Einzelwetten auf vier Zahlen, z.B. auf 13, 14, 16 und 17. Platzieren Sie Ihre Chips auf dem Schnittpunkt der Linien in der Mitte der jeweiligen vier Zahlen. Wenn die Kugel auf eine der vier Zahlen trifft, werden 8:1 ausgezahlt.
  • Five Number Bets (Einsatz auf fünf Zahlen): Einsatz auf fünf Zahlen ist nur beim Amerikanischen Roulette möglich, weil die Doppel-Null hier mit ins Spiel kommt. Es besteht aus einem einzigen Einsatz auf 0, 00, 1, 2 und 3. Platzieren Sie Ihre Chips auf dem Schnittpunkt zwischen 0 und 1 in der Ecke (jedoch nicht die Ecke, die an die Zwei stößt, sondern die andere). Wenn die Kugel auf eine der fünf Zahlen trifft, kommt es zu einem Gewinn von 6:1.

Also, wie Sie sehen sind die inneren Einsätze jene, die auf dem inneren Zahlengitter platziert werden.

Äußere Wetteinsätze umfassen:

  • Rot oder Schwarz: Einzelwette auf eine rote oder eine schwarze Zahl. Platzieren Sie Ihre Chips je nach Wahl genau in jenem Bereich mit der Beschriftung "Rot" oder "Schwarz". Die Gewinnchancen liegen bei 50%.
  • Gerade oder Ungerade: Bei dieser dem Rot/Schwarz-Einsatz vergleichbaren Wette, wird im Fall eines Gewinns ebenfalls der gleiche Betrag ausgezahlt, abhängig davon, ob das ermittelte Resultat eine ungerade oder gerade Zahl sein wird.
  • Niedrig oder Hoch: Bei diesem Einsatz wetten Sie darauf, ob die Kugel in den Bereich von 1 bis 18 (niedrig) oder in den Bereich von 19 bis 36 (hoch) fallen wird. Auch bei dieser Wette wird im Fall eines Gewinns der gleiche Betrag, d.h. 1:1 ausgezahlt. Falls die Kugel auf 0 oder 00 fällt, verlieren Sie alle Außenwetten.
  • Spalten: Dies sind diejenigen Wetten, die in dem mit „2 zu 1“ beschrifteten Kästchen auf dem Roulette-Tisch liegen. Wird aus der Spalte, auf die Sie gesetzt haben, eine Zahl ermittelt, beträgt die Gewinnauszahlung 2:1.
  • Dutzend: Wenn Sie Ihre Einsätze auf eine der drei aus 12-Zahlen bestehenden Gruppen setzen, dann setzen Sie eine Dutzend-Wette. Das heißt, Sie setzen auf das erste Dutzend (1-12), das zweite Dutzend (13-24) oder das dritte Duzend (25-36). Um eine Dutzend-Wette zu setzen, platzieren Sie Ihre Chips in eines der mit „1st 12“, „ 2nd 12“ oder „3rd 12“ gekennzeichneten Felder. Die Gewinnauszahlung beträgt 2:1.

Also die äußeren Einsätze sind jene, deren Bereich um den äußeren Rand des Tisches verläuft.

Merken Sie sich auch, dass die äußeren Einsätze jeweils mindestens dem Tischmindesteinsatz entsprechen müssen, wohingegen die inneren Einsätze nur insgesamt das Tischminimum erreichen müssen.

Beim Roulette können Sie beliebig viele Einsätze vornehmen, solange der gesetzte Gesamtbetrag aller Einsätze den Maximalbetrag am Tisch nicht übersteigt. Manche Casinos wenden die „En Prison“-Regel an. Wenn die Kugel auf 0 oder 00 landet, verlieren Sie die Hälfte Ihrer Einsätze. Jedoch bekommen Sie eine zweite Chance. Wenn Ihr Einsatz beim nächsten Mal gewinnt, erhalten Sie ihn zurück, andernfalls ist er verloren.

Die schlechtesten Wetten sind die Einsätze auf fünf Zahlen und auf einzelne Zahlen, obwohl die Auszahlungsraten vor allem für die letztere äußerst attraktiv sind.

Werfen Sie einfach mal einen Blick auf unsere anderen Roulette-Strategien, um Ihre Gewinnchancen am Roulette-Tisch zu erhöhen!

William Hill hat Roulette Royale in TV-Format eingeführt. Es lohnt sich auf jeden Fall dort einmal vorbei zu schauen.